Trainingsseminar "Sommertauglich Bauen"

28. Juni 2012, 9.00 - 16.30, Linz

Steigende Sommertemperaturen, höhere innere Lasten durch Geräte und Anlagen sowie größere Außenverglasungen bei Gebäuden rücken das Thema "Sommerliche Überhitzung" immer mehr in den Vordergrund. Ein sommertaugliches Gebäude bleibt bei optimaler Tageslichtversorgung weitgehend vor Überhitzung und Blendung geschützt und ermöglicht auch in den heißen Sommermonaten angenehme Raumtemperaturen.

Das Trainingsseminar informierte die 13 interessierten Teilnehmer/innen über die Planung von sommertauglichen, energieoptimierten und nutzenorientierten Gebäuden und umfasste die Themen sommertaugliche Architektur, intelligenter Sonnenschutz sowie aktuelle Normen und Regelungen zur Berechnung der Sommertauglichkeit.

Zielgruppe:
Baumeister/innen, Architekt/innen, Bauträger, Energieberater/innen, Energieverantwortliche in Betrieben, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen, etc.

Programm 

  • Einführung & Grundlagen
  • Berechnung zur Vermeidung der sommerlichen Überwärmung, ÖNORM 8110-3
  • Berechnung des Kältebedarfs, ÖNORM 8110-6
  • Kennzahlen aus dem Energieausweis
  • Sommertaugliche Architektur
  • Intelligenter Sonnenschutz

Downloads & Informationen

Veranstaltungsort: OÖ Energiesparverband,
Landstraße 45, 4020 Linz
Anfahrtsplan

Infobroschüre "Sommertauglich Bauen" (pdf, 522kB) kB

Download
  • Seminarfolder (pdf, 419kB)

Programm

Themenüberblick:

  • Einführung & Grundlagen
  • Berechnung zur Vermeidung der sommerlichen Überwärmung, ÖNORM 8110-3
  • Berechnung des Kältebedarfs, ÖNORM 8110-6
  • Kennzahlen aus dem Energieausweis
  • Sommertaugliche Architektur
  • Intelligenter Sonnenschutz
  • Vorzeigeprojekte