Weidmüller GmbH

Zurück
Kontaktdaten
Name:
Weidmüller GmbH
Straße:
IZ NÖ Süd, Strasse 2b, Objekt M59
Ort:
A-2355 Wiener Neudorf
Telefon:

+43-2236-6708-0

Fax:
+43-2236-6708-199
Kontaktperson
Name:
Josef Kranawetter
Funktion:
Geschäftsführer
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Produktvertrieb
Gründungsjahr:
1967
Mitarbeiter/innen:
23
Produkte und Dienstleistungen

Vertrieb von elektrischer Verbindungstechnik im Maschinen- und Anlagenbau

News
Weidmüller: Energiemonitoring mit Infrastrukturbox OEC-News: Februar 2016

Die Infrastrukturbox von Weidmüller bietet ein Komplettpaket für die schnelle Datenübertragung, die Energieversorgung sowie flexible und gleichzeitige Integration von Energie, Daten und Signalen an. Je nach Anforderung beinhaltet die Infrastrukturbox einen Power Monitor, Stromwandler, Gateways zur Vernetzung serieller Endgeräte, Signalwandler zur Digitalisierung analoger Strom- und Spannungssignale oder Industrial-Ethernet-Komponenten für die Kommunikation zwischen Feldebene und Leitsystem- bzw. Managementebene.

Weidmüller: Infrastrukturbox für Energiemanagement OEC-News: Juli 2015

Weidmüller bietet eine neue "Infrastrukturbox" zur Optimierung des Energiemanagements. Je nach Anforderungen können unterschiedliche Komponenten integriert werden. Dank der Plug-and-play-Fähigkeit, der Passgenauigkeit für verschiedene Anlagen-Topologien sowie der integrierten Energiemessung ist diese neue Lösung sehr flexibel.

Weidmüller: GreenTec Award OEC-News: September 2014

Weidmüller wurde für seinen Stammsitz Detmold mit dem GreenTec Award in der Kategorie Produktion ausgezeichnet – für die vorbildliche und ganzheitliche Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen im Gebäude und in der Produktion. Weidmüller versteht das Thema Energieeffizienz als umfassend im Unternehmen implementiertes System und spart in seinem Produktionsgebäude bis zu 1.700 t CO2 jährlich ein.

Weidmüller: "u-remote"-System OEC-News: Dezember 2013

Mit "u-remote" hat Weidmüller ein Remote-I/O-System in IP20 Ausführung mit steckbarer Anschlussebene und sehr schmaler Bauform (11,5 mm Modulbreite) auf den Markt gebracht. Anwender/innen können so die Verdrahtung unabhängig aufbauen und testen. Mit "u-remote" lässt sich maßgeschneidert planen, einfach installieren, schneller in Betrieb nehmen und Stillstände werden vermieden.

Weidmüller: Auszeichnungen für "PV-Stick" OEC-News: September 2013

Weidmüller entwickelte den neuen Steckverbinder "PV-Stick" für die schnelle und werkzeuglose Verkabelung von Photovoltaikanlagen. Eine Markierung an der Verschlusskappe dient als Indikator zur Bestimmung der Abisolierlänge von Leiterquerschnitten von 4 mm² bzw. 6 mm². Der "PV-Stick" wurde mit den Designgütesiegeln "iF product design award" und "red dot award: product design" für sein funktionales Design ausgezeichnet.

Weidmüller: klima:aktiv-Preis in Bronze OEC-News: Jänner 2013

Weidmüller wurde für sein nachhaltiges Engagement mit dem klima:aktiv-Preis in Bronze ausgezeichnet. Prämiert wurde das neue Bürogebäude der Zentrale in Wiener Neudorf für sein nachhaltiges Energiekonzept. Das Gebäude wird mit erneuerbarer Fernwärme beheizt und ist mit LED-Technologie für die Beleuchtung und einer in die Fassade integrierten PV-Anlage ausgestattet. Im Außenbereich wurde eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge vorgesehen.

Weidmüller: Fassade zur Stromerzeugung OEC-News: Oktober 2012

Weidmüller ergänzte sein energie-effizientes Bürogebäude in Wiener Neudorf mit einer seiner eigenen
PV-Anlagen. Die Fassade mit den PV-Anlagen dient nicht nur der Stromerzeugung, sondern auch als Vorführprojekt. Mit Software-Modulen können Kunden den Stand der PV-Anlage online ablesen. Besonders für internationale Partner ist der wirtschaftliche Betrieb einer PV-Anlage von Weidmüller über das Online-Tool messbar.

Weidmüller - Leistungsüberwachung von PV-Anlagen OEC-News: Juli 2011

Mit "Transclinic xi+" hat Weidmüller eine Geräteserie entwickelt, mit der eine permanente Leistungsüberwachung von PV-Anlagen möglich ist. "Transclinic xi+" ermittelt Strom und Spannung einzelner Strings und String-Gruppen bzw. der PV-Anlage und überträgt diese via MODBUS RTU/RS485 in die Leit-/Steuerzentrale. "Transclinic xi+" erfasst die eigene Platinentemperatur, digitale Signale über den Zustand des Überspannungsschutzes sowie Informationen über Wind und die Einstrahlungssensoren und ermöglicht dadurch einen sicheren Betrieb.

Weidmüller "Photovoltaik Junction Box" OEC-News: Juli 2010

Für die Herstellung von PV-Modulen ermöglicht die neue PV-Anschlussbox von Weidmüller eine vollautomatisierte Verar-beitung ohne Vergießen, Aushärten, Löten oder manuelles Herstellen der einzelnen Leiteranschlüsse. Der Schutz von Wechselrichtern vor Blitzentladung oder Überspannung wird mit Weidmüller "Plug & Play"-Überspannungsschutz-lösungen sichergestellt. Je nach Kundenanforderung werden Stringboxen konfiguriert, die bereits verkabelte Blitz- und Überspannungsschutzkomponenten sowie Sicherungs- und Reihenklemmen beinhalten.

Überspannungsschutz für PV-Anlagen von Weidmüller OEC-News: April 2009

Speziell für Photovoltaik-Anlagen bietet Weidmüller den Überspannungsschutz PU II der Klasse II an. Die PV-Box-Familie in IP65 von Weidmüller besteht aus fünf Varianten: DC-Schutz für einen oder zwei Solarstrings, AC/DC-Schutz für einen oder zwei Solarstrings sowie eine "PV-Box Multistring" zum Schutz von acht Solarstrings. Weidmüller übernimmt ebenfalls kundenspezifische Assemblierungen, auch mit anderen als MC4-Anschlüss

Produktbezogener Umweltschutz bei Weidmüller OEC-News: Dezember 2008

Mit seinem nach ISO 14 000 zertifiziertem Umweltmanagementsystem stellt sich Weidmüller aktiv den Herausforderungen zum Umwelt- und Gesundheitsschutz gegenüber seinen Mitarbeitern und Kunden. Als Hersteller elektrischer Komponenten arbeitet der globale Konzern stetig an Lösungen zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in seinen Produkten (RoHS) und an der Vermeidung des Abfalls von Elektro- und Elektronikgeräten bzw. am Recycling, der Wiederverwendung oder sonstigen Verwertung solcher Geräte.

Push-In von Weidmüller OEC-News: April 2008

Mit dem Push-in System von Weidmüller ist jeder Leiter in nur 3,5 Sekunden angeschlossen, egal, ob Dosen-, Reihen-, Leiterplattenklemmen oder schwere Industriesteckverbinder. Das bedeutet nicht nur eine Einsparung beim Anschluss, sondern ermöglicht auch die Reduzierung von Produktvarianten bei gleichzeitiger Erhöhung der Leistungsmerkmale.