HTBLA Wels

Zurück
Kontaktdaten
Name:
HTBLA Wels
Straße:
Fischergasse 30
Ort:
A-4600 Wels
Telefon:

+43-7242-65801

Fax:
+43-7242-51962
Kontaktperson
Name:
DI Dr. Bertram Geigl
Funktion:
Schulleitung
Name:
DI Manfred Lichtenwagner
Funktion:
Werkstättenleitung Elektrotechnik
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Forschungs-/Bildungseinrichtung
Gründungsjahr:
1971
Mitarbeiter/innen:
180
Produkte und Dienstleistungen

Höhere Technische Lehranstalt - Ingenieurausbildung in:

- Chemieingenieurwesen (auch als Fach- bzw. Abendschule)

- Elektrotechnik (auch als Fachschule)

- Informationstechnologie

- Maschinenbau

- Mechatronik (auch als Abendschule)

 

News
HTL Wels: Energiemanagement Cluster-News: Dezember 2019

Im Zuge einer Diplomarbeit der Abteilung Elektrotechnik wurde an der HTL-Wels ein Energiemanagementsystem auf Basis von OpenMUC installiert. Aktuell sind im Energiemanagement Wechselrichter und Stromtankstellen eingebunden, realisiert ist das Energiemanagementsystem auf einem Raspberry Pi. Mögliche Erweiterungen sind u.a. Laden in Abhängigkeit von der gelieferten Leistung der PV bzw. eine Anzeige aus welcher Quelle aktuell der Strom stammt oder auch Laden in Abhängigkeit der Strompreisbörse.

HTBLA Wels: PV-Anlage mit 92 % Eigenverbrauchsquote Cluster-News: Juli 2019

Die Photovoltaikanlage der HTL-Wels mit einer Gesamtleistung von mehr als 100 kWp hat 2018 mehr als 100.000 kWh an "grünem" Strom erzeugt. Dieser wurde in einem Ausmaß von 92 % selbst verbraucht. Damit übernimmt die HTL-Wels als Schule mit der größten PV-Anlage in Oberösterreich auch eine Vorreiterrolle in puncto Energieeffizienz. Die Photovoltaikanlage wurde am Flachdach der Werkstätten installiert. Im Fall einer Überschussleistung wird diese mittels Wärmepumpen zur Warmwasseraufbereitung verwendet.

HTBLA Wels: Beleuchtung am Europakreuz Cluster-News: Juli 2019

Die beiden Schüler der HTL-Wels Tobias Mauerkirchner und Jacob Kransteiner beschäftigen sich in einer Diplomarbeit mit der Erneuerung der Beleuchtung des Europakreuzes am Feuerkogel in Ebensee, das aus fast 70 km Entfernung sichtbar ist. Geklärt wird, wie der Strom für die Beleuchtung mit einer PV-Anlage erzeugt werden kann und welche Ladegeräte und Speicher vonnöten sind. Bei einer Wanderung auf den Feuerkogel mit Fachlehrer Haslauer halfen die beiden Diplomanden mit, die kaputte Beleuchtung, Akkus und Kabel des Europakreuzes abzutransportieren.

HTBLA Wels Cluster-News: Dezember 2018

Höhere Technische Lehranstalt mit Ingenieurausbildung in Chemieingenieurwesen, Elektrotechnik, Informationstechnologie, Maschinenbau und Mechatronik