CONA Entwicklungs- und Handels GmbH

Zurück
Kontaktdaten
Name:
CONA Entwicklungs- und Handels GmbH
Straße:
Voitsdorf 55
Ort:
A-4551 Ried im Traunkreis
Telefon:

+43-7588-644-688

Fax:
+43-7588-644-646
Kontaktperson
Name:
Dr. Georg Hubmer
Funktion:
Geschäftsführer
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Hersteller in OÖ
Gründungsjahr:
1987
Mitarbeiter/innen:
8
Export
Exportquote:
52 %
Produkte und Dienstleistungen

- Herstellung und Installation von Solarluftkollektoren mit Spezialabsorbern (Fläche 2 - 900 m²) insbesondere zur Trocknung von Biomasse

- Solare Trocknung von mehr als 150 verschiedenen Produkten weltweit

News
Cona: TRIGOS 2018 Cluster-News: September 2018

Cona wurde mit dem Trigos Österreich 2018 in der Kategorie "Internationales Engagement" für den Export von Trocknungsanlagen für nachwachsende Rohstoffe in Entwicklungsländer, gekoppelt mit Schulung und Unterstützung der Kund/innen in Unternehmensbildung und Führung ausgezeichnet.

Cona: Nominierung für internationalen UN-Preis Cluster-News: Dezember 2017

Cona wurde für den internationalen UNO-Energiepreis nominiert. Der "GRANT AWARD - Powering the Future We Want - Recognizing Leadership and Innovative Practices in Energy for Sustainable Development" wird von den Vereinten Nationen im Hauptquartier in New York verliehen und zeichnet jene Unternehmen mit einem Aktivitätenpreis von 1 Mio. USD aus, die sich mit ihrer Technik, ihren Programmen und ihren Produkten besonders durch diese Aspekte auszeichnen.

CONA: Besuch des kubanischen Industrieministers und Auszeichnung als Klimabündnisbetrieb OEC-News: Dezember 2016

Im Zuge des 50. Jubiläums von UNIDO kam eine Delegation von kubanischen Regierungsvertretern nach Österreich und besuchte CONA. Das Unternehmen arbeitet bereits viele Jahre mit UNIDO und Kuba zusammen. Der Besuch soll die intensivere Zusammenarbeit mit der Regierung stärken. Derzeit werden in Kuba Heilkräuter für die medizinische Versorgung getrocknet.
Ebenfalls wurde CONA als Klimabündnisbetrieb ausgezeichnet.

CONA: Erste Heuballentrocknungsanlage eröffnet OEC-News: Juni 2016

Anlässlich des Tages der Sonne wurde beim Unternehmen Schnellnberger die erste Rundballentrocknungsanlage von CONA in Betrieb genommen. Das angewelkte Futter wird bereits nach dem ersten Tag zu Ballen gepresst und mittels CONA-Solarluftkollektoren getrocknet. Damit wird das Futterheu innerhalb weniger Tage staubfrei und ohne Schimmelentwicklung dauerhaft lagerfähig gemacht. Die Ventilatoren für die Ballentrocknung haben eine Leistung von 0,2 kW/Doppelballen.

Personelle Erweiterung bei Cona OEC-News: April 2016

Das Team von Cona wurde um zwei Mitarbeiter erweitert. Mag. Clemens Hubmer unterstützt die Forschungsabteilung und ist auch für den technischen Vertrieb zuständig. Achim Astecker, MBA steht Cona als Vertriebsleiter zur Verfügung. Durch diese Erweiterung soll es noch besser gelingen, die hohe Zahl von Anfragen systematisch und zeitnah zu beantworten und Verkaufsberatungen flexibel durchführen zu können.

Cona: Erweiterung solarer Hackschnitzeltrocknung OEC-News: September 2015

Cona führte die 2. Erweiterung der solaren Hackschnitzeltrocknung beim Sägewerk Manzenreiter in Waldburg (OÖ) durch. Dieses erweiterte den Sägebetrieb um die Produktion von Hackschnitzel. Rund 348 m² Solarfläche mit einer thermischen Spitzenleistung von 250 kWp ermöglichen es, rund 8.000 Srm nasser Hackschnitzel pro Jahr zu trocknen.

CONA in Polen - 18. Land mit solarer Trocknung OEC-News: September 2014

CONA installierte die erste solare Hackguttrocknung in Polen. Die Anlage wurde im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung gemeinsam mit einem polnischen Unternehmen geplant und umgesetzt. Die solare Hackguttrocknungsanlage mit 120 m² Solarfläche und 86 kW Spitzenleistung wurde mit 2 Trocknungskammern à 90 m³ Füllvolumen errichtet. Damit kann eine komplette LKW-Ladung je Kammer getrocknet werden. Die Anlage kann ca. 2000 SRM Hackgut im Jahr trocknen.

Solare Trocknung von CONA in Costa Rica OEC-News: Dezember 2013

In Costa Rica wurden eine 60 m2 Solaranlage für die Trocknung von Früchten, Kräutern etc. installiert. Die Trockner haben ein Füllvolumen von 300 kg Frischobst (4 getrennte Trocknungskammern zu je 75 kg), dieses wird fast vollständig verwertet. Das Fruchtfleisch wird als biologische Knabberei verkauft. Die Schalen werden ebenfalls getrocknet und zu Tee weiterverarbeitet. Unter der Solaranlage befindet sich ein Energiespeicher, so kann auch in der Nacht weitergetrocknet werden.

CONA startet mit solarer Biomassetrocknung in Japan OEC-News: Mai 2012

Vor zwei Jahren haben CONA und das japanische Unternehmen Hibiya Amenis eine Kooperation gestartet, nun wurde die erste solare Hackguttrocknung in Tokio montiert. CONA hat mit der Entwicklung von solaren Trocknungsanlagen für den Einsatz in Lateinamerika begonnen. Dort sind bereits mehr als 400 Anlagen in Betrieb. Die Trocknung der Biomasse mit Hilfe der solaren Lufttechnik von CONA ist eine Innovation, die besonders in Österreich, Deutschland und nun auch in Japan zum Einsatz kommt. In Oberösterreich sind bereits mehr als 30 Anlagen in Betrieb.

CONA: Solare Früchtetrocknung in Usbekistan OEC-News: Juli 2011

CONA Solar Austria hat bereits auf vier Kontinenten solare Trocknungsanlagen in Betrieb. Mit dem Aufbau der solaren Früchtetrocknung in Usbekistan startet CONA nun auch in Zentralasien. 460 m² CONA Solarluftkollektoren liefern die Energie für die Trocknung von Biofrüchten, die in Europa vermarktet werden. Bereits mehr als 100 verschiedene Produkte in 9 verschiedenen Ländern werden mit Solartrocknern von CONA getrocknet. Die Anlagengrößen sind sehr variabel. Es wird in Modulbauweise gearbeitet.

Solar-Luftkollektoranlage von CONA OEC-News: Dezember 2008

In Marchtrenk wurde beim Tag der offenen Tür am 12. November eine 60 m² Solar-Luft-kollektor-Anlage für Hackschnitzeltrocknung von CONA vorgeführt. Durch die Trocknung wird ca. ein Viertel des Heizmaterials eingespart. Das enthaltene Wasser muss nicht mehr im Ofen verdampft werden, wodurch die Kesseltemperatur gesenkt und damit der Verbrauch erhöht wurde.

Früchtetrocknung mittels CONA Solarlufttechnik OEC-News: Juli 2008

Die bisher größte Anlage zur Trocknung von Früchten ging vor kurzem in Guatemala in Betrieb. 400 m² CONA-Solarlufttechnik sorgen für die Trocknung. Mehr als 50 Arbeitsplätze konnten neu geschaffen werden.

In León, Nicaragua wurde die Kooperation mit der Universidad Nacional verstärkt und die Fakultät für Lebensmitteltechnologie mit einer weiteren solaren Trocknungsanlage aus-gestattet.