Capatect Baustoffindustrie GmbH

Zurück
Kontaktdaten
Name:
Capatect Baustoffindustrie GmbH
Straße:
Bahnhofstraße 32
Ort:
A-4320 Perg
Telefon:

+43-7262-560-0

Kontaktperson
Name:
DI Siegfried Glück
Funktion:
Verkaufsleitung Capatect
Name:
Ing. Mag. Manfred Obermayr
Funktion:
Marketing
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Produktvertrieb
Gründungsjahr:
1872
Mitarbeiter/innen:
700
Zertifizierungen:
Responsible Care
Export
Exportquote:
12 %
Produkte und Dienstleistungen

- Wärmedämmverbundsysteme

- Putze

News
Capatect: Hanf-Akustik-Platten in Kärntner Gasthaus Cluster-News: Juli 2019

Das Gasthaus "Der Hambrusch" in Kärnten wurde mit den neuen Hanf-Akustik-Platten ausgestattet. Die Panels wurden im - an das Gasthaus angebauten - Wintergarten als Deckenverkleidung angebracht. Die ökologischen Schallabsorber sorgen für entspannte Akustik und ein angenehmes Raumklima. Die aus dem Stroh gewonnenen Hanffasern werden zusammen mit ca. 10 % Bikopolyesterfasern bzw. Bindefaser aus nachwachsenden Rohstoffen im Thermobound-Verfahren zu einer festen Platte gepresst.

Capatect: Schallschutz mit Hanffaser-Dämmstoffen Cluster-News: April 2019

Capatect entwickelte aus Hanffasern Dämmplatten. Diese sind sowohl auf Fassaden in Zwischenräumen im Holzbau und in Innenräumen einsetzbar und reduzieren den Umgebungslärm. Das Unternehmen vertreibt auch schallmindernde und dekorative Hanf-Akustikplatten für Innenwände.
Die Burg Scharfenstein in Thüringen wurde mit "CapaCoustic Nature Panels" und neuen Deckensegeln aus Hanf für ästhetische Akustik-Lösungen ausgestattet.

Capatect: neue Akustik-Absorberplatten aus Hanf Cluster-News: Dezember 2018

Capatect entwickelte Hanf-Absorberplatten "Canapor Panel", um die Akustik in Kindergärten, Schulen, Arbeits- und Privaträumen zu verbessern. Die offenporösen Hanfplatten können durch das raue und faserige Material sehr viel Schall aufnehmen und sind vor allem im unteren Wandbereich robuster und schlagfester als beispielsweise Absorberplatten aus Kunstharz-Schaum.

Capatect: Neubau Volksschule Hallwang Cluster-News: Dezember 2018

Die Gemeinde Hallwang errichtete eine neue Volksschule in hybrider Bauweise, in den unteren Stockwerken wurde Beton eingesetzt und im Obergeschoss Holz. Im Erdgeschoss und bei Teilen der Innenflächen wurde die Technik "Autentico" verwendet, hierbei kam Capatect MK Uniputz, ein mineralischer Edel-Putz auf Kalk/Zement-Basis zum Einsatz.

Capatect: neues Schall- und Wärmeschutzsystem für den Trockenbau Cluster-News: September 2018

Capatect hat mit "Hanf Silent TBS" ein schnell zu verlegendes Trockenbausystem mit dem Öko-Dämmstoff Hanf entwickelt. Die Verarbeitung verläuft trocken und es entstehen keine Aushärtezeiten. Mit dem Latex-Kleber "Hanf quick & easy" ist die Dämmplatte in nur drei Sekunden am Unterbau fixiert. Einsatzgebiete der Dämmung sind vor allem Trennwände zwischen Wohnungen bzw. zwischen Wohnungen und Stiegenhäusern in Gebäuden mit erhöhten schalldämmenden Anforderungen.

Capatect: Fassadendämmung aus Hanf Cluster-News: Juni 2018

Die Salzburg Wohnbau errichtete im Zentrum von Pfarrwerfen 23 geförderte Mietwohnungen, davon 9 Wohnungen mit der Klassifizierung "Betreutes Wohnen". Neben der Anbindung an das Fernwärmenetz und einer PV-Anlage wurden 16 cm Hanfdämmplatten verwendet. Das Material hat zusätzlich zu den klima- und umweltschonenden Eigenschaften auch positive Auswirkungen auf das Raumklima an heißen Sommertagen.

Capatect: Hanfdämmung für Wiener Wohnen und Hammerherrenhaus Cluster-News: April 2018

Zwei Gebäude von "Wiener Wohnen" wurden mit Hanf thermisch verbessert. Rund 950 m² Capatect Wall Hanfdämmplatten kommen zum Einsatz. Die sanierten Gebäude weisen 150 kWh weniger Heizwärmebedarf auf und entlasten die Atmosphäre von 512 t CO2. Weiters wurde ein Hammerherrenhaus (eine in Niederösterreich beheimatete Bauform) mit Fassaden-Platten aus Hanf gedämmt. Als Armierungsmörtel diente ein mineralischer, carbonfaser-verstärkter, weißer Werktrockenmörtel.

Capatect: Energiestar 2017 Cluster-News: Dezember 2017

Das Projekt "Schulsanierung: Hanf macht Schule" der Marktgemeinde Pabneukirchen erhielt den Energie Star 2017 in der Kategorie "Energieinnovation lokal". Neben dem Anschluss des Schulzentrums an die Biomasse-Nahwärme, einer 30 kW-PV-Anlage, der Erneuerung der Haustechnik sowie der 148 Fenster wurde ein Fokus auf die Außendämmung gesetzt. Die 1.920 m² Fassade wurde mit 20 cm Hanfdämmplatten von Capatect versehen. Es wurde eine Energieeinsparung von über 60 % (ca. 16.000 Euro pro Jahr Heizkostenreduktion) mit einem Dämmstoff aus Nutzhanf als Alternative zu herkömmlichen Dämm-Produkten erzielt.

Capatect: neuer Geschäftsführer bei Synthesa Cluster-News: September 2017

Wolfgang Panholzer ist mit Juli neuer Geschäftsführer für den Bereich Vertrieb in der Synthesa-Gruppe. Er folgt in dieser Funktion Josef Hackl nach, der sich mit Jahresende nach 38 Jahren in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Vor der Bestellung zum neuen Vertriebs-Geschäftsführer hatte Wolfgang Panholzer sechs Jahre die Geschäftsleitung von Avenarius-Agro inne, das seit 2006 Teil der Synthesa-Gruppe ist. 

Capatect: Neue Leimfarbe und Wohnbauprojekt mit Hanf Cluster-News: Juni 2017

Synthesa hat seit Anfang 2017 eine Leimfarbe "Marke Histolith" im Programm. Der Rohstoff der Farbe ist "Trition Kreide", dessen Merkmale Feinkörnigkeit, Farbe und Textur sind. Anforderungen des Denkmalschutzes bezüglich authentischer Innenfarben für Restaurierungen und Sanierungen können durch die Farbe eingehalten werden.
Die St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft errichtete eine Reihenhausanlage mit den Putzträgerplatten "Capatect Hanf Massiv", die mit dem Energie Genie ausgezeichnet wurden.

Capatect: "Synthesa Arena" für Partner-Schulungen Cluster-News: Juni 2017

Das von Synthesa seit 2014 betriebene Schulungszentrum in Perg veranstaltete in den letzten drei Jahren insgesamt mehr als 490 Schulungen mit rund 12.000 Teilnehmer/innen. Schulungsinhalte sind u. a. Baudenkmalpflege, Verarbeitung von Wärmdämm-Verbundsystemen (WDVS), dekorative Wandgestaltungen, Holzbeschichtungen u.v.m.

Capatect: BAKA-Award 2017 Cluster-News: April 2017

Die Hanf-Fassadendämmung von Capatect "Capatect Natur+" erhielt auf der Weltleitmesse BAU den internationalen Baupreis "BAKA-Award 2017" für ihre Produktinnovation.
Weiters nahmen 18 Bürgermeister/innen aus dem Bezirk Perg an einer Besichtigung der Produktionsstätte der Hanfdämmplatten in Niederösterreich teil.

Capatect: Sanierung und Erweiterung VS Cluster-News: April 2017

In der Volkschule der Gemeinde Marbach wurde bei der Sanierung und Erweiterung die Hanfdämmung von Capatect eingesetzt. Weiters wurde die mit dem Umweltzeichen ausgezeichnete Innenfarbe "Silitol" von Synthesa verwendet. Durch die Verwendung der Hanfdämmung kann eine Schallreduzierung von 8 - 13 dB erreicht werden.

Capatect: Top Ökobilanz für Hanfdämmplatte OEC-News: Dezember 2016

Die Fassadendämmplatte aus Hanf von Capatect liegt bei der Bewertung der ökologischen Bilanz im Vergleich mit anderen Öko-Dämmstoffen auf dem Spitzenplatz. Das ist das aktuelle Test-Ergebnis des Instituts für Baubiologie (IBO). Die Ermittlung der Ökobilanz erfolgte mittels Daten über den Anbau, die Produktion und der Verbrauchsdaten aller Erntevorgänge sowie die des Hanfes.

Capatect: neue Vorsatzschalen-Dämmung OEC-News: September 2016

Capatect entwickelt eine neue Vorsatzschalen-Dämmung "Hanf Silent". Diese sorgt als umweltfreundliche Akustik- und Wärmedämmung im Gebäudeinneren für Schallschutz und angenehmes Wohnklima. Einsatzgebiete von "Hanf Silent" sind Trennwände zwischen Wohnungen bzw. zwischen Wohnungen und Treppenhäusern in Gebäuden mit erhöhten schalldämmenden Anforderungen.

Mit der Dämmplatte "Hanf Wall" zeigt Capatect, dass der Natur-Dämmstoff auch ein gutgeeigneter Sonnenschutz für das Haus ist.

Capatect: neue Hanf-Gefachdämmung OEC-News: Juni 2016

Das neue Hanf-Dämmprodukt "Hanf Flex" von Capatect ist für den Einsatz im Holz- und Holzriegelbau geeignet. Besondere Merkmale des Materials liegen sowohl in der Umweltverträglichkeit als auch in der Dämmleistung. Bei leichten Wandkonstruktionen bringt die Hanfdämmung aufgrund der Speichermasse einen sommerlichen Hitzeschutz. Das Naturmaterial ist hoch diffusionsoffen und sorgt für ein gesundes Raumklima.

Capatect: Hanfdämmung für "Grünen Oskar" nominiert OEC-News: April 2016

Capatect ist mit seinem Projekt "Wachsende Wärmedämmung - Fassadendämmung aus Hanf" unter den Nominierten für die GreenTec Awards 2016. Die GreenTec Awards zeichnen einmal pro Jahr Projekte und Produkte aus, die Maßstäbe in Sachen Umwelttechnologie setzen und einen ökologischen Lebensstil fördern.

Capatect: Hanf dämmt Gemeindezentrum OEC-News: April 2016

Beim Veranstaltungszentrum "Spannrahmen" in Vorarlberg, einem ehemaligen Textilproduktionswerk, wurde eine thermische Sanierung mit der ökologischen Hanfdämmung von Capatect durchgeführt. Mit 2.700 m² gedämmter Fassadenfläche ist dies das bisher größte Projekt, das Capatect in Westösterreich mitbetreute.

Capatect: Sonderpreis für Hanfdämmung OEC-News: Februar 2016

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnete im Rahmen ihres 30-Jahr-Jubiläums die besten Nachhaltigkeitsprojekte mit dem ÖGUT-Umweltpreis aus. Die Hanfdämmung vom Capatect erhielt aufgrund der Nachhaltigkeit des Produktes den Sonderpreis "Businessart/Lebensart".

Capatect: Hanfdämm-Projekt vollendet OEC-News: Dezember 2015

Die Gemeinde Pabneukirchen führte eine Generalsanierung der Schule mit dem ökologischen Dämmmaterial Hanf durch. Dämmplatten für das Flächenmaß von rund 2.500 m² wurden an der Schulfassade angebracht. Die höheren Kosten für die Öko-Dämmung wurden durch Einsparungsmaßnahmen in anderen baurelevanten Bereichen kompensiert. Weiters wurde Capatect für den Staatspreis 2015 in der Kategorie "Umwelt & Klima" nominiert.

Capatect: Produktionsstart in Niederösterreich OEC-News: September 2015

Im Mai hat Capatect die Produktion seiner Hanf-Dämmplatten, einem ökologischen Dämmmaterial, in Haugsdorf (NÖ) aufgenommen. Das neue Werk in einem ehemaligen Betriebsgebäude der Gemeinde (1.570 Einwohner/innen) stellt für die strukturschwache Region einen bedeutenden wirtschaftlichen Impuls dar. Rund 30 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.

Capatect: Deutscher Bau-Preis für Hanfdämmung OEC-News: September 2015

Capatect erhielt für seine Hanfdämmung den Produktpreis 2015 der deutschen Architekturzeitschrift "Detail" in der Kategorie "Green". Diese zeichnet Bauprodukte, -systeme und -materialien aus, die ein nachhaltiges Planen und Bauen fördern sowie in der Herstellung, der Verarbeitung, der Nutzung und der Wiederverwertung umweltfreundlich sind. Der Jurypreis unterstreicht Dämmen mit Hanf als eine neue Lösung bei der Wärmedämmung: nachwachsend, nachhaltig und natürlich.

Capatect: Hanfdämmung im Nationalpark Hohe Tauern OEC-News: Juli 2015

Die Gemeinde Virgen in Osttirol hat ihr Amtshaus mit dem ökologischen Dämm-System gedämmt. Das innovative, 16 cm dicke  Dämmsystem auf 500 m² Fassade sorgt dafür, dass rund die Hälfte der Gebäude-Energie eingespart werden kann. Der Ferienort in der Nähe von Matrei baut damit seine regionale Vorreiter-Rolle zum Thema Energieeffizienz weiter aus.

EnergieGenie für Hanf Putzträgerplatte von Capatect OEC-News: Mai 2015

Die neu entwickelte Hanf Massiv Putzträgerplatte von Capatect wurde speziell für porosierte Ziegelwände entwickelt und bietet eine mehrfache Dämmleistung gegenüber Putzen, einen hohen Schallschutz und einen diffusionsoffenen ökologischen Wandaufbau. Der Rohstoff Hanf stammt von österreichischen Feldern und ist ein rasch nachwachsender Rohstoff.

Capatect: CO2-neutrale Produktion und umweltfreundliches Flammschutzmittel OEC-News: Dezember 2014

Der Baufarben-Hersteller Synthesa setzt verstärkt auf den Einsatz erneuerbarer Energieträger. 100 % seines Wärmebedarfs deckt das Unternehmen aus dem lokalen Biomasseheizwerk und bezieht auch den Strom aus Wasserkraft des regionalen Kleinwasserkraftwerks.

Seit kurzem wird auch ein für die Umwelt unbedenkliches Flammschutzmittel eingesetzt, Polymer-FR. Der Ersatzstoff hat keinerlei Auswirkung auf die wärmedämmenden Eigenschaften von Polystyrol-Hartschaum und auch der Flammschutz bleibt in voller Qualität erhalten.

Synthesa Capatect: 1. Chemieunternehmen mit EMAS OEC-News: Mai 2014

Baufarben- und Fassadenhersteller Synthesa, bekannt durch die Marke "Capatect", wurde als Österreichs erstes Chemie-Unternehmen nach dem offiziellen europäischen Öko-Label EMAS (Eco- Management and Audit Scheme) zertifiziert. Das Gütesiegel bestätigt, dass bei Synthesa der Produktionsprozess so energieeffizient und umweltschonend wie möglich abläuft, und wurde kürzlich in Perg feierlich verliehen.

Capatect: Österreichischer Klimaschutzpreis OEC-News: Dezember 2013

Die neue Hanffaser-Dämmplatte, die von Naporo in Zusammenarbeit mit Capatect entwickelt wurde, gewann den Österreichischen Klimaschutzpreis 2013. Im Sommer war sie bereits mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet worden. Die Dämmung mit Hanf ist ökologisch sinnvoll und verfügt über gute Dämm- und Schallschutzeigenschaften. Unter dem Motto "Hanf dämmt grüner!" wird die neue Hanf-Dämmplatte im "Capatect Öko-Line Dämmsystem" vertrieben.

Capatect: Neues Dämmtechnik-Werk in Perg OEC-News: September 2013

Synthesa Capatect eröffnete in Perg das neue moderne Dalmatherm Dämmtechnikwerk nach nur 6 Monaten Bauzeit. Die Investition betrug ca. 10,4 Mio. Euro. Auf einer Fläche von 27.000 m2 werden Dämmstoffplatten erzeugt und direkt im oö. Zentralraum ausgeliefert. Die Synthesa-Gruppe beschäftigt derzeit rund 720 Mitarbeiter/innen an 4 Produktionsstandorten.

Capatect: Hanf als Dämmstoff OEC-News: September 2013

Das erste Wärmedämmverbundsystem aus Hanf wurde von Naporo und Capatect entwickelt. Die aus Hanf hergestellte Dämmung verfügt über einen für Naturdämmstoffe sehr guten Dämmwert von 0,039 W/mK. Die Capatect Hanfdämmplatten sind diffusionsoffen  und lieferten bei einem unabhängigen Vergleich von 30 verschiedenen Aufbauten die besten Schallschutzergebnisse.

Capatect Baustoffindustrie GmbH, Perg OEC-News: Juli 2011

Produktvertrieb