Biomasseverband OÖ

Zurück
Kontaktdaten
Name:
Biomasseverband OÖ
Straße:
Auf der Gugl 3
Ort:
A-4021 Linz
Telefon:

+43-50-6902 1630

Fax:
+43-50-6902 91630
Kontaktperson
Name:
Ing. Alois Voraberger
Funktion:
Geschäftsführer
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Beratungs-/Planungsunternehmen
Gründungsjahr:
1992
Mitarbeiter/innen:
5
Produkte und Dienstleistungen

Beratung, Projektierung, technische Planung und Umsetzung von Biomasse-, Wärme- und KWK-Projekten und Biogasanlagen

News
Biomasseverband OÖ: Biomasse-Nahwärme Walding Cluster-News: Juni 2018

Am 16. April fand die Spatenstichfeier für das 22. Heizwerk der Bioenergie OÖ statt. Die Bioenergie OÖ errichtet das neue Heizwerk mit einer Leistung von rund 500 kW gemeinsam mit 16 Landwirten aus Walding. In der ersten Ausbaustufe werden mit der neuen Doppelkesselanlage 76 Wohnungen mit Wärme aus regionalem Waldhackgut versorgt. Die Planung und Projektbetreuung erfolgt durch den Biomasseverband OÖ. So werden Synergien und Erfahrungen bei der Planung, der Umsetzung und beim Betrieb der Anlage genutzt. Die Investitionssumme beträgt voraussichtlich 400.000 Euro.

Biomasseverband: Bioenergie-Atlas Österreich Cluster-News: April 2017

Im "Bioenergie-Atlas Österreich" des Biomasseverbandes wird die heimische Bioenergie-Branche auf Landkarten der Bundesländer, auf Themenkarten Österreichs und mit Projektreportagen vorgestellt. Er zeigt die Bandbreite des Sektors, die regionale Verbreitung und die Bedeutung in den Bundesländern auf.

Biomasseverband: Workshop "Neue Staubemissions-Grenzwerte" OEC-News: September 2015

Am 1. Oktober 2015 findet in der Landwirtschaftskammer Linz ein Workshop zum Thema Staubemissions-Grenzwerte statt. Ziel dieses Workshops ist festzustellen, ob und in wie weit man von den kommenden Regelungen, die sich für bestehende Biomassefeuerungsanlagen mit einer Brennstoffwärmeleistung über 1 MW ergeben, betroffen ist und welche Möglichkeiten es gibt, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

Spatenstichfeier für Biomasse-Heizwerk OEC-News: Mai 2015

Die Bioenergie OÖ wird 2015 in Windischgarsten eine Biomasse-Nahwärmeanlage errichten. Alle Aufträge für die Errichtung des Heizwerkes konnten an oö. Unternehmen vergeben werden. Herzstück wird eine Fröling-Doppelkesselanlage mit einer Nennwärmeleistung von 1,75 MW sein. Die technische Planung und das Consulting erfolgen durch den Biomasseverband OÖ.

Erfolgreicher Workshop des OÖ Biomasseverbands OEC-News: Dezember 2014

Im Rahmen des EU-Projekts "Sucellog" lud der OÖ Biomasseverband zum Workshop "Biomassebrennstoffe aus agrarischen Reststoffen" ein. Ziel dieses Projektes ist die sinnvolle Nutzung von Rest- oder Nebenprodukten aus der landwirtschaftlichen Produktion und das Ausschöpfen freier Kapazitäten von Trocknungs- oder Pelletieranlagen. Bei der Veranstaltung berichteten die Referent/innen über die thermische Verwertung agrarischer Brennstoffe, am Nachmittag fand eine Exkursion zu Heizwerken statt, die mit Miscanthus bzw. Stroh befeuert werden.

Biomasseverband: 1. Energiewende-Cup OEC-News: September 2014

12 Mannschaften mit über 100 Teilnehmer/innen, darunter auch der Biomasseverband OÖ, spielten am 13. Juni in Wien um den 1. Energiewende-Cup, der vom Österreichischen Biomasse-Verband ins Leben gerufen wurde. Aus dem freundschaftlichen Wettbewerb ging die Herz Energietechnik als Sieger hervor. Den zweiten Platz belegte die IG Windkraft gefolgt von den Teams von Photovoltaic Austria und des Klima- und Energiefonds.

Biomasseverband OÖ: Umrechnungstabelle für den Brennstoff Holz OEC-News: Mai 2014

Der Biomasseverband OÖ hat eine Umrechnungstabelle für den Brennstoff Holz veröffentlicht. Diese bietet Informationen zu Masse und Energieinhalt von Hackgut in Abhängigkeit vom Wassergehalt, Umrechnungsfaktoren für Raum- und Festmetermaße sowie Umrechnungsformeln von Holzfeuchte auf Wassergehalt (Link zu den Umrechnungstabellen).

Biomasseverband OÖ: Heizwerk-Eröffnung in Kronstorf OEC-News: Jänner 2013

Im Herbst 2012 wurde die neue 400 kW Biomasseanlage in Kronstorf eröffnet. Eine Doppelkesseltechnik in einem Fertigteilcontainer mit 140 m3 Lagervolumen sorgt für die umweltschonende Wärmeversorgung der Gemeinde. Die Firma Latschbacher (Holzlogistiklösungen), die Gesellschaft für den Wohnungsbau (GWB), der Biomasseverband OÖ, die Bioenergie OÖ und die am Projekt beteiligten Landwirte sind von den Vorteilen der heimischen Energie überzeugt.