bero bau- und energiemanagement gmbh

Zurück
Kontaktdaten
Name:
bero bau- und energiemanagement gmbh
Straße:
Volksgartenstraße 24
Ort:
A-4600 Wels
Telefon:

+43-7242-20 7008-0

Fax:
+43-7242-20 7008-33
Kontaktperson
Name:
Bmst. Ing. Roland Hartl
Funktion:
Geschäftsführer
Name:
DI (FH) Bernhard Oberndorfer
Funktion:
Geschäftsführer
Unternehmensinformation
Unternehmenstyp:
Baumeister/Baumanagement
Gründungsjahr:
2008
Mitarbeiter/innen:
3
Produkte und Dienstleistungen

- Baumanagement & Energiekonzepte

- Energieberatung für Betriebe & Institutionen

- Steigerung der Energieeffizienz für Gebäude und Anlagen

- Energiekonzepte für Gemeinden (E-GEM-Planer)

- Energieauditor (Gebäude und Prozesse)

 

News
Poppe*Prehal & bero sind Kooperationspartner OEC-News: Mai 2015

Poppe*Prehal Architekten und bero Bau- und Energiemanagement bieten gemeinsam Gesamtlösungen für Bauprojekte im Gewerbe- und Industriebereich an. Der Fokus liegt dabei auf Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und längeren Lebenszyklen der Bauten sowie gestalterischer Sorgfalt und Fairness für alle Beteiligten. Als Ergebnis erfolgreichen Networkings beim Ökoenergie-Cluster gehen die beiden Unternehmen mit einem gemeinsamen Image-Folder in die Kooperationsoffensive.

bero unterstützt TEAM7 bei Energieeffizienzmaßnahmen, Scheuch liefert hocheffizientes SEPAS-Absaugsystem OEC-News: September 2013

Mit Unterstützung der bero engineering gmbh konnte TEAM 7 seit 2011 seinen Energieverbrauch kontinuierlich reduzieren. Am Standort Pram werden durch den Tausch von zwei Holztrocknungsanlagen auf hocheffi-ziente Vakuumtrocknungskammern pro Jahr rund 320 Tonnen CO2 eingespart. Am Standort Ried werden durch die Neuinvestition in ein SEPAS-Plus-Absaugsystem von Scheuch mit zwei Filteranlagen und 12 Ventilatoren Staub und Späne energieeffizient abgesaugt. Es wird eine jährliche CO2-Einsparung von fast 300 Tonnen erreicht.

Bero: Biomasse-Nahwärme Sattledt OEC-News: Mai 2012

Bero Engineering konzeptionierte und plante das im Dezember 2011 in Betrieb genommene Nahversorgungsnetz in Sattledt und übernimmt die örtliche Bauaufsicht des Großprojektes. Bauherr ist der Maschinenring OÖ. Die Versorgung erfolgt zu 100 % mit regionalem Hackgut. Die neue Doppelkesselanlage mit 750 kW + 220 kW versorgt mit über 1,3 km Leitungslänge bereits 14 öffentliche, private und gewerbliche Objekte. Die gesamte Planung umfasst zukünftig bis zu 21 Versorgungsobjekte.