Strasser Steine steigt von Öl auf Hackschnitzel um

Heimischer Energieträger senkt Heizkosten um 60 %

Strasser Steine ist ein Natursteinverarbeiter mit 170 Mitarbeiter/innen, ansässig im oberen Mühlviertel, dem Kernland des Granits. Das Unternehmen setzt auf drei Geschäftsfelder: Steine für Innen- und Außengestaltung, Küchenarbeitsplatten sowie Grab- und Denkmäler.

    Fakten

    Contracting-Nehmer: Strasser Steine, St. Martin im Mühlkreis
    Contractor: OÖ. Maschinenring-Service
    Contracting-Art: Biomasse-Anlagen-Contracting
    Investitionsvolumen: ca. 360.000 Euro
    Gefördert durch: Energie-Contracting-Programm, Umweltförderung Bund/Land OÖ
    Vertragslaufzeit: 15 Jahre (2011 – 2026)
    Einsparungen:
    157 Tonnen CO2/Jahr


Ausgangssituation

Durch das stetige Firmenwachstum stieß das bisherige Bürogebäude im Zentrum von St. Martin an seine Grenzen. Daher wurde am Produktionsstandort im Ortsteil Erdmannsdorf ein neues Verwaltungsgebäude mit Schulungs- und Ausstellungsräumen errichtet. Gleichzeitig entstand dort auch ein hochmodernes Natursteinwerk mit hohem Automatisierungsgrad.

Maßnahmen

Die zusätzlichen Gebäude am Produktionsstandort brachten auch neue Anforderungen an das Heizsystem. Die Firmenleitung entschloss sich, den Preisvorteil von Hackgut gegenüber Heizöl zu nutzen, und ließ vom Contractor eine 550 kW Hackschnitzel-Heizanlage errichten, die auf 850 kW erweiterbar ist und den gesamten Firmenstandort mit Wärme aus heimischem Holz versorgt. Der 13.000 Liter-Pufferspeicher gewährleistet die Spitzenlastabdeckung und einen guten Ausbrand in der Übergangszeit. Die Anlage dient nur zur Raumheizung im Winter, die Warmwasserbereitung erfolgt solar und elektrisch.

Ergebnis

Heimisches Hackgut aus dem Mühlviertel ersetzt nun jährlich ca. 80.000 Liter Heizöl. 730 MWh Wärme werden pro Heizsaison zu einem vertraglich festgelegten, indexgesicherten Wärmepreis geliefert. Die Firma Strasser Steine profitiert von der Zusammenarbeit mit dem Contractor, der die Anlage errichtet hat und betreibt. "Wir konzentrieren uns auf die Steinverarbeitung, Heizung ist nicht unser Thema", meint Dieter Mayer von Strasser Steine. "Die Anlage läuft seit einigen Jahren problemlos, wir sind sehr zufrieden."